Was Prominente versichern?

Geschrieben von helvetica-versicherungen am in Uncategorized

Versicherungen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens, besser gesagt eine Notwendigkeit. Eine Zahnzusatz-Versicherung ist für den Nicht-Promi das höchste der Gefühle. Mehr Extras brauchen wir nicht. Aber Sie können sich nicht vorstellen, was Prominente, um sich sicher zu fühlen, was sie wirklich wert , zu versichern.

Hängebusen, eine Narbe am Bein oder gar ein ausgefallener Zahn? Undenkbar ohne die passende Versicherung. Promis lassen für ihr Lieblingskörperteil Unsummen springen.

Und das lohnt sich: Bis zu eine milliarde Dollar kann dabei rausspringen.

Beine 727.000 Euro

 Vor vier Jahren wurde Rihanna der Titel “Celebrity Legs of a Goddess” verliehen. Und seitdem ist ihr Fahrgestell für unglaubliche 727.000 Euro versichert.

Brüste 1,46 Millionen Euro

 Ihre Brüste sind ihr heilig! Und deshalb  Madonna zahlt diese riesige Menge, um sie zu versichern.

 Stimme 4,4 Millionen Euro

Wow! 20 Grammys, 130 Millionen verkaufte Alben und ein Oscar: Rockmusiker Bruce Springsteen hat seiner Stimme viel zu verdanken. “Mit meiner Musik spreche ich zu den Menschen”, sagt er.

 Lächeln 21,9 Millionen Euro

 Spätestens seit “Pretty Woman” kennt es jeder: das Julia-Roberts-XXL-Lachen! Dafür geht sie jeden Monat zum Zahnarzt und lässt alles durchchecken. Selbst ihre Villa in Malibu ist mit 14,6 Millionen Euro weniger wert als ihr schönes “Cheeese!”.[1]

Wie Sie vielleicht schon erraten haben, die Versicherung einen bestimmten Körperteil ist nicht die Art der Berichterstattung, die gemeinsam oder auch finanziell machbar ist. Es ist von Surplus Lines Versicherern, die ungewöhnliche Risiken nicht durch die standardmäßigen Versicherungsgesellschaften denen ihre Preise an den Staat abgeben müssen abgedeckt Griff getan.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Ehduard

    |

    Ein sehr interessanter Link. Ich beschäftige mich ebenfalls mit dem Thema Altersvorsorge, und dieser Artikel ist mal ganz was anderes. Offensichtlich ist in bestimmten fallen die gesetzliche Altersvorsorge doch nicht so schlecht. Danke über dien spannenden Beitrag.

    Antworten

Kommentieren