Unternehmen: Sozialversicherungen

Geschrieben von helvetica-versicherungen am in Uncategorized

In der Gründungsphase eines Unternehmens müssen Sie auch diverse Versicherungen abschliessen. Zwei Versicherungstypen stehen im Vordergrund: Erstens die Sozialversicherungen für den Unternehmer sowie für die allfälligen Mitarbeitenden. Zweitens die Betriebsversicherungen.[1]

Bei der Lösung und Koordination von Sozialversicherungen, unterstützen es Ihr Unternehmen kompetent und professionell um einen lückenlosen und bedarfsgerechten Versicherungsschutz zu erreichen.[2] 

Abhängig von der Rechtsform des gewählten Sozialversicherungen können Sie bestimmen, was freiwillig oder obligatorisch für den Unternehmer ist.

Stempel Sozialversicherung

Grundsätzlich gilt:[3]

Gründerinnen und Gründer von Einzelfirmen, Kollektiv- und Kommanditgesellschaften gelten für die Sozialversicherungen als selbstständig Erwerbende. Für ihre Vorsorge sind sie zu einem grossen Teil selbst verantwortlich.

Gründerinnen und Gründer von Aktiengesellschaften oder GmbHs sind Unternehmer und gleichzeitig ihre eigenen Angestellten. Für die Sozialversicherungen gelten sie deshalb als unselbstständig Erwerbende. In diesem Fall sind die meisten Versicherungen obligatorisch.

Das Schweizer Dreisäulenmodell aus staatlicher, betrieblicher und individueller Vorsorge soll Schutz im Alter, bei Invalidität und im Todesfall und einen angemessenen Lebensstandard auch nach Aufgabe der Erwerbstätigkeit gewährleisten.

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren