Jeder Vierte ist in einem Ärztenetz

Geschrieben von helvetica-versicherungen am in Krankenkasse

Die Integrierte Versorgung in der Schweiz legt weiter kräftig zu: 1.95 Millionen Versicherte (oder 24 Prozent) lassen sich 2014 in einem der 75 Ärzte- und Praxisnetze betreuen. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahr und doppelt so viele wie 2010. Dies zeigt die jüngste Erhebung des Forum Managed Care (fmc).[1] 

Alternative Versicherungsmodelle sind Varianten (Alternativen) der obligatorischen Krankenpflegeversicherung.[2]

Dazu gehören:

  • HMO-Modelle
  • Hausarzt-ModelleWegweiser mit Krankheit, Gesundheit und Vorsorge
  • Telmed-Modelle
  • Andere Modelle

Wer in einem Hausarzt- oder HMO-Modell versichert ist, wendet sich im Krankheitsfall immer zuerst an den Arzt oder die Praxis seiner Wahl. Dort wird die Betreuung koordiniert, was

Überdiagnostik, Mehrfachbehandlungen und Notfallhospitalisationen verhindert.

Das Standardmodell der obligatorischen Krankenversicherung nutzen inzwischen nur noch 38 Prozent der Bevölkerung. Das bedeutet: Fast zwei Drittel schränken die Arztwahl freiwillig ein.[3]

Das Forum Managed Care trägt dazu bei, die Qualität und Effizienz der Patientenbetreuung zu verbessern sowie die Sicherheit und Handlungsfähigkeit der Patienten zu erhöhen.

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren