Einheitskasse in der Schweiz?

Geschrieben von helvetica-versicherungen am in Krankenkasse

Die “Initiative für eine öffentliche Krankenkasse”, mit mehr als 120’000 gültigen Unterschriften, wartet um 2014 oder 2015 zu entscheiden werden. Das Volksbegehren, ist nicht nur von der Sozialdemokratischen und der Grünen Partei, sondern auch von Patienten- und Konsumentenorganisationen unterstützt wird. [1]Immer höhere Prämien, aber auch absurde Varianten im Wettstreit um günstige Risiken (junge und gesunde Versicherte) können die Gründe sein.[2]

Aber was ist das genau?

In der Schweiz gibt 60 privaten Krankenversicherungen und die Idee ist alle durch eine einzige öffentliche Kasse ersetzt werden.

« Die Promotoren der Initiative erfordern eine Änderung der Verfassung, die für die Sozialversicherung durch eine einzige nationale Gremium aus Vertretern von Bund, Kantonen, Versicherungsnehmer und Anspruchsteller zusammengesetzt umgesetzt bietet. Die Prämien für die Krankenversicherung können durch Gemeinde entschieden werden, mit der Einrichtung von Klassen von Einkommen. Die Verwaltung  kann durch die kantonalen und interkantonalen Agenturen selbst, durch nationale höhere Körper eingeführt gesteuert werden. Die Änderung des Gesetzes würde nur für die Grundversicherung, während ergänzende unter dem aktuellen System gepflegt werden würde. »[3]

 

Der Bundesrat (die Schweizer Regierung) lehnt die Initiative für eine Einheitskasse ab, aber er bietet Lösungen für diese Probleme.

 

« Der Entwurf des Bundesrats sieht auch eine strikte Trennung von Grund- und Zusatzversicherungen vor. Die beiden Geschäftsbereiche müssten von separaten juristischen Gesellschaften geführt werden. Ausserdem sollen die Massnahmen für einen Risikoausgleich unter den Kassen verfeinert werden. »[4]

 

Obwohl ein einzelner Krankenkassen nicht die Kosten für die Verwaltung senkt[5], Kernstück eine gemeinsame Kasse, die als Rückversicherung für die teuersten Patienten aufkommen soll, ist.

Schließlich, nach der Meinung der Befürworter dieses Volksinitiative, konnte nur eine gesundheitspolitische Fall stoppen die stetig steigenden Kosten der Gesundheitsversorgung, während der Zugang zu einer Gesundheitsversorgung von guter Qualität.[6]

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

    • helvetica-versicherungen

      |

      Danke für die Information. Natürlich gibt es auch in andere Seiten, mehr detaillierte
      Angaben aber die Information, die wir gegeben haben ist seit April 25 geschrieben. Mehr Angaben wird in der neue Artikel verfügbar sein über diese Thema wenn es nur eine Einheitskasse in der Schweiz sein wird.

      Antworten

Kommentieren